• Woidman 2017

Jugend

 


23. JULI MTB-RENNEN ZUR BAYRISCHEN MEISTERSCHAFT IN HOF

Samstag ging es für Jonas Bahlmann und Tatjana Wurm hinauf nach Oberfranken, zur kreisfreien Stadt Hof, wo der 6. Lauf zur Bayerischen MTB Meisterschaft stattfand. Zeitversetzt nahmen die beiden RSC ler die Herausforderung Bayernliga in Angriff.
Spannend verlief der Einsatz sowohl für Tatjana, wie auch für Jonas. Jonas erwischte einen sehr guten Tag und kämpfte sich aufopfernd durch den sehr anspruchsvollen Parcours und immer in Schlagdistanz zur Spitzengruppe. Leider verhinderte an diesem
Tag ein heftiger Sturz eine top Platzierung. Am Ende reichte es trotzdem zu einem Platz im Mittelfeld und aufgrund des hoch-
wertigen Starterfeldes hätte Jonas damit auch zufrieden sein dürfen. Doch im Ziel haderte er noch lange mit seinem Sturz, der ihm ein tolles Ergebnis verwehrte.
Tatjana hingegen konnte sich vom Start weg in der Spitzengruppe festbeißen und fuhr ein taktisch sehr gutes Rennen. Leider kam eine vor ihr fahrende Athletin an einer schmalen Brücke zu Sturz und blockierte somit die Strecke. Hier verlor Tatjana wertvolle Zeit. Auf dem hohen Level, das hier gefahren wurde, war es dann unmöglich, den Abstand wieder wettzumachen. Tatjana belohnte sich in der Endabrechnung mit Platz 5, was bei einem Lauf zur Bayerischen Meisterschaft als hervorragendes Ergebnis eingestuft werden darf.


09. JULI SPK-CUP IN CZ-ZADOV

Jonas Bahlmann, den ein grippaler Infekt beutelte, musste seinen Start in Zadov kurzfristig absagen und so hielt
Tatjana Wurm alleine die Fahnen des RSC Tittling hoch. Das Starterfeld zeigte namhafte Größen aus dem ganzen tschechischen Raum. Tatjana ließ sich davon aber nicht beirren und kämpfte sich gleich nach dem Start ganz nach vorne. Doch schon im Laufe der ersten Runde starteten die heimischen MTB-Mädels einen Gegenangriff und konnten wiederum an Tatjana vorbeiziehen.
In der zweiten und dritten Runde ging es für Tatjana darum, die Führenden weiter zu attackieren und zu Fehlern zu
verleiten. Leider standen ihrem Vorhaben immer wieder die Teilnehmer der U15 M und U17 W im Wege und so verlor Tatjana wertvollen
Boden auf die Spitze des Feldes. Trotz großartigem Einsatz blieb ihr am Ende nur der undankbare 5. Platz und mit etwas Glück wäre in Zadov ohne weiteres ein Stockerlplatz möglich gewesen, denn die Zeitabstände zu den ersten Vier bewegten sich innerhalb weniger Sekunden.