RSC Tittling

29.09. Ilztal-Kini in Hutthurm

29.09. Ilztal-Kini in Hutthurm

On September 30, 2019, Posted by , In Allgemein, With Kommentare deaktiviert für 29.09. Ilztal-Kini in Hutthurm

Unser Nachbarverein, der RC Ilztal lud am Sonntag, 29.09. zum MTB Ilztalkini ein und sofort meldeten sich 6 RSC ler, um an dem Rennen teilzunehmen.
Bei einem Starterfeld, in dem sich ein Schrottenbaum, Schätzl, Herold oder Stieglbauer tummelt, hat man als Hobbyfahrer eigentlich gar nichts verloren. Ist man realistisch genug und steckt seine Ziele in hintere Regionen, kann ein solches Sprintrennen aber auch gehörig Spaß machen.
Und mit genauso diesen Voraussetzungen wussten die Tittlinger Cracks gut umzugehen. Ergo freuten sich die RSC ler, über die Herausforderung, die sie schlussendlich gut meisterten und dem Veranstalter gefiel es, dass aus Tittling eine so große Truppe angereist ist, die im Schlepptau eine noch größere Fangemeinde mitgenommen hat.
Das Rennen, startete um 14:30 Uhr und Marco Moosbauer konnte sich im vorderen Spitzenfeld gut etablieren. Wie gesagt, Schrottenbaum und die üblichen Verdächtigen fahren in einer anderen Liga. Marco machte seine Sache wirklich hervorragend und sicherte sich einen überraschend guten Platz.
Mario Kannamüller fährt eigentlich so gut wie kein MTB-Rennen. Aber der Mario kann sowohl Rennrad fahren wie auch Mountainbiken. Der Mario fuhr ein unbändig beherztes Rennen und durfte im Ziel mit seiner Leistung mehr als zufrieden sein. Mit noch mehr Rennerfahrung könnte Mario hie und da gehörig überraschen.
Rudi Helmö muss sich mittlerweile seine Körner gut einteilen. Meist helfen nur noch ein gewisses Maß an Erfahrung und dem „Lesen eines Rennens“, damit ihm einigermaßen passable Rundenzeiten gelingen. Blöd nur, dass gleich zwei Defekte den Rennrhythmus des Oldies störten. Trotzdem kämpfte er  bis zum Schluss recht wacker.
Mut bewies Thomas Sonndorfer. Auf dem Rennrad in momentaner Höchstform. Nur MTB-Kilometer sind bei Ihm eher Mangelware. Trotzdem wagte er das Abenteuer ILZTAL-KINI“. Thomas gab von Anfang an gehörig Gas und meisterte auch technische Passagen mit Bravour. Fehlende Kilometer im offroad verhinderten schlussendlich eine bessere Platzierung. Aber wer den Thomas kennt, der weis, Thomas ist beim nächsten Mal wieder dabei. Dann bestimmt mit mehr offroad-Kilometer.
Sepp Vornehm war heuer ein Dauergast bei den Dienstag-MTB-Trainings. Sportlich ein Allrounder: Katamaran; Windsurfen; Skitouren; Bergsteigen … und eben Mountainbiken. Der Sepp hat Kraft und Ausdauer. Und er ist (wird) unser neues Mitglied. Obwohl die Nacht vor dem Rennen für Ihn eine sehr kurze war, gab Sepp alles und fräste hervorragende Zeiten in den Staub. Mit selbigem hatte er sogar unliebsamen Körperkontakt.
Herbert Beinbauer: Triathlet, Läufer, Ausnahmesportler. Und einer, auf den man sich 100%ig verlassen kann. Nicht verlassen konnte sich Herbert auf sein neues zweirädriges Arbeitsgerät. Auf aussichtsreicher Position liegend, plagten ihn permanent technische Defekte. Irgendwann war das sogar für Herbert zu viel und letztendlich entschied er sich zur vorzeitigen Aufgabe. Schade.
Insgesamt gesehen war der Auftritt der Tittlinger ein Gelungener. Vielleicht hat der eine oder andere Lust bekommen, beim nächsten Mal auch mitzumachen.

Comments are closed.