RSC Tittling

20. Okt.: 3-Länder im Offroad

20. Okt.: 3-Länder im Offroad

On Oktober 23, 2019, Posted by , In Allgemein, With Kommentare deaktiviert für 20. Okt.: 3-Länder im Offroad

Einen Bilderbuch-Sonntag versprach der Wetterbericht und exakt so waren die Bedingungen, die die 7 Mountainbiker am Startpunkt am österreichischen Hochficht vorfanden.

Der Weg hinaus aus der Skiarena Hochficht stieg gleich gewaltig an um dann bald in einen schönen Singletrail zu münden, der die Biker erst wieder an der Talstation am Rehberglift entließ.

Jetzt folgte eine lange Bergauffahrt, erst entlang des Klafferbaches, dann immer höher hinaufsteigend, bis der Tschechische Plöckenstein zum Greifen nah schien.

Dass man sich auf den Huber Manni stets verlassen kann, stellte er auch bei dieser Tour wieder eindeutig unter Beweis. Zum Einen hat er immer einen Blick auf seine Mitfahrer, zum Anderen kannte er sehr  wichtige Details in Bezug auf Befahrbarkeit gewisser Passagen und seine geografischen Kenntnisse. Und die waren mehr als einmal enorm wichtig.

Die Tour selbst führte jetzt parallel zum Hauptkamm unterhalb des Steinernen Meeres bis zum Parkplatz am Dreisessel. Die 20%ige Steigung zum Gasthaus am Dreisessel meisterten alle bravourös.

Irrsinnig schnell verging die Zeit bis Haidmühle. Viele schöne Wege und Plätze verkürzten die Fahrtzeit und kurz nach dem deutsch-tschechischen Grenzübergang, in Novo Udoli, löschte ein köstliches Budweiser den Durst vorzüglich.

Im Sumava folgten die Sieben lange dem Schwarzenberg-Schwemmkanal und kämpften sich dann hoch bis zum Plöckenstein-See. Traumhaft und ruhig liegt dieses Gewässer seit der Urzeit hier eingebettet auf fast 1100 m Höhe. Die sieben Freunde hielten inne, staunten und passten sich der Stille an.

Natur genießen ist oft so einfach und als die Zeit drängte und die RSC Radler wieder auf ihren Sätteln saßen, war in ihren Gesichtern  diese Erfülltheit und Freude zu sehen, die weit von innen kommt.

Die lange Abfahrt endete genau an einem Imbiss, der zwar mit Budweiser ausgestattet war, den die Radler aber links liegen ließen. Vielleicht aus gutem Grund, denn die nächsten Kilometer waren mit sehr grantigen bis zu 14% steilen Anstiegen gespickt. Doch auch hier ging die Zeit schnell vorüber und ehe man sich versah, tauchte der Grenzübergang nach Österreich auf. Bald danach querten die Sportler die Skipiste am Hochficht um kurz darauf am Zielpunkt von den Rädern zu steigen.

Gerne blieben die Freunde nach dem Verstauen der  Räder beisammen, freuten sich, lachten und ließen diese wunderschöne Tour noch einmal Revue passieren, an diesem, wie der Wetterbericht prophezeite, Bilderbuch-Sonntag.

Teilnehmer: Silvia, Günther, Manni, Marco, Mario, Sepp, Rudi

Comments are closed.